Wir freuen uns, dass sie sich für einen Shiba Inu - Welpen interessieren.

Bevor man sich einen Welpen kauft, wäre es natürlich ideal, sich über die Rasse genauestens zu informieren.



Bevor man sich entscheidet, einen Hund zu kaufen, sollte man allerdings überlegen:

  • Sind Sie bereit bei jedem Wind und Wetter, Sommer und Winter spazieren zu gehen? Sich mit Ihrem Hund zu beschäftigen?

  • Sind Sie alleine und ganztägig berufstätig?
  • Dürfen Sie in Ihrer Wohnung überhaupt einen Hund halten?

  • Haben Sie bedacht, dass bei einem gesunden Shiba Inu eine Lebenserwartung im Durchschnitt 15 Jahren beträgt?

  • Sind Sie bereit, Ihre Urlaubspläne auch den Bedürfnissen des Hundes anzupassen oder haben Sie jemanden bei dem der Hund die Urlaubszeit verbringen kann ohne seelischen Schaden zu nehmen ?

  • Bedenken Sie auch, dass man für eine artgerechte Ernährung sorgen muss! Ein Hund ist kein Mülleimer!! Regelmäßige Tierarztbesuche (jährliche Schutzimpfung) muss man finanziell auch einplanen.

  • Werden Sie auch die Zeit aufbringen, Ihren Vierbeiner so zu erziehen, dass er sowohl in menschlicher Gesellschaft als auch mit seinen Artgenossen zurecht kommt?

  • Werden Sie damit zurecht kommen, wenn der Hund haart?
  • Steht Ihre Familie zu Ihrer Entscheidung, sich einen Welpen anzuschaffen?

Wenn Sie sich das reiflich überlegt haben, dann steht einem Welpenkauf nichts mehr im Wege!


Worauf sollten Sie nun beim Welpenkauf achten?


Wenn Sie einen Züchter besuchen - nehmen Sie sich viel Zeit - schauen Sie sich zunächst einmal die Elterntiere (die Mutter der Welpen muss auf alle Fälle vorhanden sein!) genau an.


Lassen Sie sich die Räumlichkeiten zeigen, in denen die Welpen aufwachsen. Haben Sie gefallen an der Mutter gefunden - so beobachten Sie die Welpen.

 

Gesunde Welpen sollten freundlich mit den Geschwistern spielen, zutraulich sein und in keiner Weise aus dem Rahmen des Wurfes fallen. Am Verhalten der Welpen sieht man, ob diese gesund, munter und aktiv sind.


Sind die Welpen gepflegt.
Haben sie saubere Ohren, klare Augen, feuchte, jedoch  nicht verschleimte Nase, sauberes Fell und einen nicht zu dicken Bauch (Würmer)?


Wie gepflegt ist die Mutter?


Lassen Sie sich von dem Züchter genau informieren über:

  • Das Wesen der Hündin und des Rüden

  • Gibt es Auswertungen bzw. Zeugnisse über HD (Hüftdisplasie) bei den Elterntieren

  • Welche Ausstellungsergebnisse liegen vor?

  • Sind oder werden die Welpen tätowiert oder gechipt?

  • Wie oft wurden die Welpen bereits entwurmt bzw. geimpft?

Sollten die Welpen bereits abgabebereit sein und Sie einen dieser Welpen kaufen wollen - so lassen Sie sich auf alle Fälle den Impfpass und auch die Ahnentafel gleich mitgeben.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ein letzter Tipp zum Schluß :


Kaufen Sie nie einen Hund bei einem sogenannten Hundevermehrer, den man daran erkennt, dass er mehrere Rassen auf einmal züchtet.

Tiere aus solchen Zuchten sind oft krank und verstört!

 

Keinesfalls sollten Sie einen Hund "aus dem Kofferraum" heraus kaufen. Geschäftemacher bieten tatsächlich immer wieder auf diese Art Tiere an und behaupten es wären erlesene Rassetiere. Meist handelt es sich bei diesen Welpen um Billigimporte aus östlichen Nachbarländern. Infektionskrankheiten und Wesensschäden sind bei derartigen Welpen vorprogrammiert.

 

In den Zuchtvereinen sind Hobbyzüchter organisiert, die einen Gesundheits- und Qualitätsstandard der von ihnen gezüchteten Welpen sicherstellen wollen.