Hundebisse vermeiden

 

 

 

Gefahr lauert nicht nur bei großen, bissigen Hunden, auch beim eigentlich vertrauten, friedliebenden Haustier ist generell Vorsicht geboten.

Fühlt sich der beste Freund des Menschen angegriffen, kommen auch bei ihm die ureigenen Verteidigungsinstinkte zum Vorschein.

Gerade Kinder müssen den richtigen Umgang mit den geliebten Vierbeinern erlernen.

 

Jeder Hund kann beißen. Tiere sind keine Stofftiere!!

 

"Hunde beißen aus Stress und Wehrverhalten heraus. Es ist mehr oder weniger sein einziges Werkzeug. Die meisten Hunde wehren sich"

 

 

Hundebisse lassen sich vermeiden:

 

 

.) Erwachsene sollten Kinder beaufsichtigen und nicht mit Hunden alleine lassen

 

.) Verbieten Sie Ihrem Kind, den Hund zu reizen, am Schwanz zu ziehen oder zu treten

 

.) Nie mit den Händen vor dem Hund herum fuchteln bzw. hektische Bewegungen machen. Sie machen ihn damit nervös.

 

.) Niemals einen Hund stören wenn er frisst, schläft oder Junge hat

 

.) Stellen sie sicher das sich ihr Hund niemals bedroht oder unsicher fühlt

 

.) mit dem Gesicht nie zu Nahe zum Hund

 

.) Beobachten Sie Ihren Hund immer genau. Wenn Sie merken, dass dem Hund die Situation zu viel wird, z.B. durch Knurren oder ausweichen, lösen Sie die, für den Hund unangenehme Situation auf.

 

.) Hunde die nicht an Kindern gewöhnt sind, haben oft Probleme damit wenn Kinder laut sind oder laufen.

 

.) Vor einem Hund nicht davonlaufen, schreien, oder laute Geräusche machen

 

.) Auch wenn Ihr Hund mit Kindern aufgewachsen ist, beobachten Sie ihn. Wenn er seine Ruhe haben möchte, sollte man dieses akzeptieren. Wird er überfordert kann er auch Personen die er kennt zwicken bzw. beißen

 

.) Immer den Hundebesitzer fragen ob man den Hund streicheln darf. Wenn ja: langsam die offene Hand zum Hund führen und ihn schnuppern lassen. Akzeptiert er Sie, dann dürfen Sie den Hund berühren.

 

.) Besuchen Sie sofort ihren Tierarzt wenn ihr Hund Anzeichen einer Krankheit oder von Schmerzen zeigt. Kranke Hunde beißen eher.

 

.) Spielen Sie nicht aggressiv mit ihrem Hund

 

.) Versuchen Sie nie, raufende Hunde zu trennen! Er ist im Kampf blind, taub, gefühllos und er kann Ihre Hand nicht vom Gegner unterscheiden.